Ja zu Voksherrschaft, Umweltschutz und Solidarität – Nein zur EU

Jugend gegen die EU ist eine parteiübergreifende Jugendorganisation, die gegen eine norwegische EU-Mitgliedschaft und genereller Anpassung an die EU ist. Wir sammeln Jugendliche über ganz Norwegen und allen politischen Standpunkten zum gemeinsamen Kampf gegen die norwegische EU-Mitgliedschaft


Die Hauptargumente gegen die EU sind:

Volksherrschaft
Umweltschutz
Solidarität

Wir wünschen eine Welt, ein Europa und ein Norwegen, geprägt von einer dynamischen Volksherrschaft, Solidarität mit den Schwächsten und Solidarität mit zukünftigen Generationen durch einen gute Umweltpolitik. Für uns ist die EU mit diesen Zielen unvereinbar. Im Kampf für  Volksherrschaft, Umweltschutz und Solidarität sind aktive Kleinstaaten, gesammelt in der FN, die einzige Lösung.

Ja zur Volksherrschaft

Politische Entscheidungen sollten so nah wie möglich bei denen beschlossen werden, denen sie gelten. Wenn Norwegen ein Mitglied der EU wird, übernimmt die EU die Steuerung über eine Reihe von politischen Bereichen, die Norwegen heute selber kontrolliert.
EU leidet an einem enormen demokratischen Defizit und es ist sehr schwierig für einfache Menschen, Entscheidungen zu beeinflussen.

Ja zu Solidarität

EU’s einheitliche Handelspolitik schadet die armen Länder und hindert Entwicklung. Außerhalb der EU hat Norwegen die Freiheit, sich mit armen Länder zu alliieren und eine solidarischere Politik zu führen- wenn wir das wollen.
EU als System basiert sich auf die vier Freiheiten und beschränkt die Rechte des Arbeitsnehmers. Wenn Norwegen Mitglied in der EU wird, müssen wir den Euro als Währung einführen was es  schwieriger macht, die Arbeitslosigkeit zu bekämpfen und den Wohlfahrtstaat zu bewahren.

Ja zum Umweltschutz

EU als System ist auf ökonomischen Wachstum durch Freihandel gebaut. Das führt zu mehr Konsum, mehr Transport und mehr Verschmutzung. Die Agrarpolitik und Fischereipolitik der EU haben außerdem sehr negative Auswirkungen auf die Umwelt und die biologische Vielfalt.
Das Norwegen außerhalb der EU steht ist durchaus keine Garantie für eine umweltfreundlichere Politik, aber es gibt uns eine größere Freiheit diese durchzuführen. Unter anderem spielt Norwegen öfters eine wichtige Rolle bei internationalen Klimaverhandlungen. Als EU-Mitglied wären wir in diesen Gremien an die gemeinsame Politik der EU gebunden gewesen.

 

Informationen über Jugend gegen die EU und unsere Veranstaltungen



Was ist «Jugend gegen die EU»?


«Jugend gegen die EU» ist eine Organisation für Jugendliche, die gegen eine norwegische Mitgliedschaft in der EU arbeiten wollen. Unsere Hauptargumente gegen die EU sind Demokratie, Solidarität und Umweltschutz. Die Organisation hat Mitglieder im Alter zwischen 13 und 30 Jahren, aber die Meisten von denen, die aktiv sind, sind zwischen 14 und 22 Jahre alt. Die Jugend gegen die EU ist nicht mit einer bestimmten politischen Partei oder Ideologie verknüpft und hat Mitglieder verschiedener Parteien in ihren Reihen, zudem viele, die keine Parteimitglieder sind. Die einzigen EU-Gegner, welche nicht Mitglieder werden dürfen, sind Rassisten und Faschisten.


Wer darf an unseren Veranstaltungen teilnehmen?


Jeder darf an unseren Veranstaltungen teilnehmen. Man muss weder Mitglied noch aktiv in der Organisation sein. Bei Teilnahme an einer Veranstaltung ist man nicht dazu verpflichtet, an zukünftigen Veranstaltungen teilzunehmen.


Reisen und Kosten

Die meisten unserer Veranstaltungen sind kostenpflichtig, einige hundert Kronen. Das Geld wird benutzt, um Miete, Essen und andere Kosten der Veranstaltung zu decken. Der Staat subventioniert die Veranstaltungen, weshalb sie meistens günstig sind. Oftmals kommen die lokalen Gruppen für die Kosten ihrer Mitglieder auf. Die Reisen zu und von den Veranstaltungen sind kostenlos, doch ab und zu muss man selbst hundert Kronen bezahlen.

Was passiert an unseren Veranstaltnungen?

Bei der Teilnahme an einer Veranstaltung der «Jugend gegen die EU» lernt man viel und hat gleichzeitig Spaß. Ziel unserer Veranstaltungen ist es, den Teilnehmnern mehr über die EU zu lehren. Es gibt politische Reden von Leuten, die viel über bestimmte Themen wissen, und man darf danach Fragen stellen und diskutieren. Es gibt auch praktische Übungen, zum Beispiel zu den Themen Rede- und Diskussions-Technik, die Leitung der lokalen Gruppen und das Schreiben politischer Texte.Die Veranstaltungen sind dazu sozial, und die Teilnehmer können engagierte Jugend des ganzes Landes kennenlernen, im sicheren Rahmen.

Drogenlose Veranstaltungen

Alle unserer Veranstaltungen sind absolut drogenfrei. Das heißt, man darf weder Alkohol noch Drogen mitbringen oder konsumieren. Personen unter 18 Jahren sind anwesend und Rausch und Politik gehört nicht zusammen. Man darf Tabak rauchen, außer Haus.    Die einzige Ausnahmen des Drogenverbots sind Veranstaltungen der Studentengruppen (Gruppen, in denen nur Studenten Mitglieder sind.) Die Studentengruppen dürfen in Räumen mit Alkoholerlaubnis Debatten veranstalten, aber nicht selbst Alkohol verkaufen.

Essen und Mahlzeiten

Bei Übernachtungsveranstaltungen bekommen die Teilnehmer Essen wärend der ganzen Veranstaltung. Das gilt für alle Mahlzeiten. Das Essen ist im Preis enthalten. Eine oder zwei der Mahlzeiten an jedem Tag sind warm, der Rest ist Brotessen. Wir machen das Essen selbst.Teilnehmer, die eine Allergie haben, Vegetarier sind, oder aus religiösen Gründen spezielle Produkte nicht essen können, sagen bei der Anmeldung Bescheid. Wir wollen, dass alle richtiges Essen bekommen.

Übernachtung und Hygiene

Bei Veranstaltungen, die mehrere Tage dauern, übernachtet man am Ort. Es ist auch erlaubt, zu Hause oder bei Freunden oder Bekannten zu schlafen, aber am praktischsten ist die Übernachtung am Ort der Veranstaltung.Teilnehmer, die in einem Zimmer nur mit Jungen oder nur mit Mädchen schlafen wollen, sagen bei der Anmeldung Bescheid. Bei der Übernachtung stehen Duschen zur Verfügung. Das Duschen läuft ab wie in der Schule, Mädchen und Jungen getrennt. Diejenigen, die allein duschen wollen, müssen uns nur Bescheid sagen.

Verschiedene Veranstaltungen

 

Lokale Veranstaltungen

Es gibt lokale Gruppen im ganzen Land, die verschieden Veranstaltungen für ihre Mitglieder organisieren. In der Regel dauern die Veranstaltungen nur einige Stunden, und für gewöhnlich gibt  es keine Übernachtung und wenig zu Essen.

Sommerlager

Jeden Sommer veranstaltet die «Jugend gegen die EU» ein Sommerlager für Jugendliche des ganzen Landes. Es dauert normalerweise 4 Tage, inklusive des Wochenendes, Essen und Übernachten gehen damit einher. Im Lager gibt es politische Reden, aber viel von der Zeit wird genutzt um organisatorische und  kreative Kurse zu veranstalten. Man muss nicht unbedingt Mitglied sein, um am Sommerlager teilzunehmen.

Landesversammlung

Ein Mal pro Jahr, meistens im Januar, hat die «Jugend gegen die EU» ihre Landesversammlung. Hier sammeln sich die Abgesandten der verschiedenen Fylken, um das kommende Jahr zu planen, und entscheiden, wie die Organisation arbeiten wird. Um an den Landesversammlung teilzunehmen, muss man Mitglied sein. Wo es lokale Gruppen gibt, entscheiden diese selbst, wer entsandt wird. Diejenigen, die entsandt werden möchten, können ihre lokale Gruppen kontaktieren.

Konferenzen und Seminare

Während des Jahres werden einige Wochenend-Konferenzen stattfinden. Sie dauern von Freitag Nachmittag bis Sonntag Vormittag. Einige sind für Jugendliche des ganzen Landes, andere für Jugendliche der Nachbar-Fylken. Man braucht nicht Mitglied zu sein, um teilzunehmen.

Weitere Fragen?

Verbindungen zum Büro der «Jugend gegen die EU»: 
Email: umeu@umeu.no
Telefonnummer: 22 17 90 45

Del med andre: